Main Slideshow

Aktuelle Seite: Home

17. Hildener Jazztage: „World Jazz / Jazz World“

Liebe Freunde und Förderer der Hildener Jazztage,

trotzt der Fussball EM ist es uns auch in diesem Jahr wieder gelungen mehr als 5000 Besucher auf den Hildener Jazztagen zu begeistern.

Wir danken unseren Förderern, den Sponsoren, dem Kulturamt und der Stiftung Sport und Kultur Hilden, der Technikcrew von Pientak & Thun und allen Mitarbeitern für die sehr angenehme und kooperative Zusammenarbeit.

Danke auch an die Musikerkollegen aus aller Welt und an die Medien, für die grossartige mediale Begleitung.

Großes Lob gilt einem außergewöhnlichen, interessierten und treuen Publikum. Das wurde uns übrigens von allen Musikern so zugetragen.

Empfehlen Sie uns weiter! The Show  must go on:  28. Mai bis 02. Juni 2013 auf den 18. Hildener Jazztagen.

 

ACHTUNG:  Hildener Jazztage in der WDR 3 Jazznacht vom 6. zum 7. Oktober, ab 00:05 Uhr !!!

 

Festival-Historie: Vor 16 Jahren - 1996 – wagten die Stadt Hilden und die Firma Sensitive Colours  erstmalig das Experiment einer „Private Public Partnership“. Ein Experiment kann man das Festival schon lange nicht mehr nennen: Mehr als 2000 Jazzmusiker aus allen Kontinenten gastierten seitdem in der Itterstadt.
Finanziert durch die Stadt Hilden, die Sparkasse HRV, die Stadtmarketing GmbH,   die Stiftung Sport und Kultur und einer Reihe erstklassiger Sponsoren haben sich die Hildener Jazztage nachhaltig in der deutschen Veranstaltungslandschaft etabliert.

Wer ist Online

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online

Facebook

Stadt Hilden Kultur
Sparkasse Hilden - Ratingen - Velbert
Capio Klinik im Park
Qiagen
3M
Sport und Kulturstiftung
WDR 3
ASK Chemicals
Stadtwerke Hilden
QQTec
Gewerbepark-Süd
Stadtmarketing Hilden
Polnisches-Institut-Düsseldorf
Praxis Dr. Claß
Rothaus
Polen grenzenlos NRW
Wohnstift Haus Horst
Euronics Johann+Wittmer
Gottschalksmühle
Hotel am Stadtpark
Westticket
Klavierhaus Kürten
AkzoNobel
Aktionsgemeinschaft Zentrum Warrington-Platz
Jazzthetik
Mitsubishi
Mini Center Hilden
Rheinische Post
Zum Anfang
Facebook